Grasski Kiten – Welche Ausrüstung brauche ich?

Das Meer ist weit weg. Alpin Ski fahren ohne Schnee?

 Was ist Grasski fahren?

Grasski fahren ist eine Sportart, die ab dem Frühjahr bis zum Herbst ausgeübt wird. Wenn der Schnee getaut ist und wir weiter Alpinski fahren wollen.

Die Bewegungen und Schwünge des Grasskifahrens sind vergleichbar mit jenen des alpinen Skifahrens.

Alpin Skifahren ist bei der Ausrüstung dem Grasski fahren sehr ähnlich. Beim Grasski fahren braucht man Skischuhe, Helm, Rückenprotektoren und Skistöcke.

Welcher Unterschied besteht zwischen dem Grasskifahren und dem Alpinskifahren?

Grasski rutschen nicht, sondern man fährt den Schwung auf der Kante.

 

Kann man mit Grasski Kiten?

Ja, Grasski sind sehr gut zum Kiten geeignet.

Unsere Erfahrung zeigt, dass ihr sofort mit den Grasski losfahren könnt, wenn ihr ein guter Skifahrer seid.

Weiterhin lässt sich mit den Grasski gut den Berg hoch und runter fahren, da man durch den Kite den Berg hochgezogen wird.

Aufgrund der sehr guten Traktion kann man extrem gut die Spur halten. Das Aufkreuzen ist kein Problem.

 

Welcher Vorteil bieten die Grasski gegenüber den Flxrides und den Kitelandboards?

Wenn das Gelände uneben ist, so kann man mit den Grasski über alle Unebenheiten hinwegfahren. Mauselöcher und andere Hindernisse werden überfahren.

Mit den Flxride-Landkite-Skates und den ATB bleibt man in den großen Löchern mit den Luftreifen hängen.

Die Grasski haben einen geringeren Reibungswiderstand beim Losfahren und Weiterfahren, wie die Flxride-Land-Kite-Skates und den Kitelandboards. Deshalb ist das Grasskifahren auf der Wiese vergleichbar mit Inliner auf der Straße oder mit Schlittschuhen auf Eis. Ihr braucht daher wenig Kraft zum Losfahren und beim Fahren. Es reicht daher eine kleinere Kitegröße, wie auf dem ATB oder den Flxrides.

 

Welche Grasskilänge ist ideal zum Kiten?

Wie beim ATB-fahren gilt folgende Faustregel:

  • Je länger, desto laufruhiger sind sie.
  • Je kürzer, desto wendiger sind sie.

Wir empfehlen die Länge 80 cm.

Die Bindung ist ähnlich wie bei Big-Foots oder dem Snowboard.

In die Bindungen passen eure Skistiefel. Man kann sie auf jede Größe einstellen.

 

Wie pflegt man Grasski?

Die Rollen müssen vor dem Fahren und bei längerem Fahren geölt werden.

Die Grasski werden durch eine Folie vor Staub und Gras geschützt.

Wenn die Grasski verschmutzt sind, dann werden sie mit warmen Wasser gereinigt.

Alle Ersatzteile sind einfach zu montieren und bei uns erhältlich.

 

Wo kann man Grasski fahren?

Jede gemähte Wiese eignet sich zum Grasskikiten.

Geeignet sind auch Hänge und hügelige Landschaften.

Der Kite zieht den Grasskifahrer problemlos den Berg hoch.

Anschließend kann man mit den Grasski und Kite zusammen den Berg runterfahren.

Man braucht wie beim Alpinen Skifahren keinen Skilift.

 

Wo kann ich Grasski Kiten lernen?

Grundsätzlich empfehlen wir vor dem ersten Fahren in Kombination mit einem Kite als Antriebshilfe eine Kitekurs zu belegen. So erreichen sie schneller und vor allem sicherer die Grundfähigkeiten zum Kiten, wie Starten, Fliegen und Landen des Kites.

Wenn Sie nicht die Möglichkeit haben einen Kitekurs zu belegen, dann empfehle ich Ihnen folgende Vorgehensweise:

Das Üben des Kitehandlings mit einem kleinen Kite im Stehen.

Hierbei empfehlen wir folgende Kites: Beginnerkites (Trainerkites, ExploreV1 & Peak4).

Für die ersten Versuche empfiehlt es sich unhooked mit einem kleinen Trainerkite zu fahren, um den Kite jederzeit loslassen zu können. So erhalte ich ein Gefühl für die Kombination aus Kite & Grasski in einem sicheren Setting.

Wenn Sie das Kiten sicher beherrschen, dann mit den Grasski kombinieren.

 

Wo kann ich Grasski ausprobieren?

Bei Snowkite-Odenwald können Sie die Grasski ausprobieren.

 

In welchem Shop kann man die Grasski kaufen?

In unserem Grasski Shop können Sie die Grasski erwerben.

 

Welcher Kite  ist am besten zum Graski Kiten geeignet?

Grundsätzlich kann man mit Matten/Foilkites oder Tubes  an Land kiten.

Beide Kitetypen haben ihre spezifischen Eigenschaften und eignen sich daher für ihren vorgesehen Einsatzbereich. Auch hängt es von den Windverhältnissen, Kiteort, der Geländebeschaffenheit und Kiteskills ab, welchen Kitetyp ich einsetze.

Am geeignesten für das Grasski-Kiten sind die Foilkites.

Hierbei unterscheidet man Single Skin-, Opencell- & Closedcell-Kites.

Wie oben bereits angesprochen ist der Rollwiderstand beim Grasski-Kiten sehr gering.

Deshalb braucht man auch weniger Druck im Kite.

Wir empfehlen daher Beginner und Intermediate Kites in einer kleinen Größe.

Die Single Skin Kites, wie z.B. Peak4 von Flysurfer & ExploreV1 von Ozonekites haben sehr gutmütige Eigenschaften. Sie entwickeln kaum Lift. Durch das Wegschieben der Bar lässt sich komplett der Druck aus dem Kite herausnehmen. Aufgrund des Internal Re-Ride Release System mit der 5. Leine ist das Landen auch bei schwierigen Bedingungen sicher. Durch das Re-Ride System wird der Kite beim Auslösen zusammengezogen und komplett drucklos. Der Kite lässt sich dann bequem sicher oder zusammenpacken.

Der Relaunch gelingt wie bisher bei diesem System sehr einfach und ohne Probleme. Selbst der Relaunch beim Kite der auf dem Kopf liegt klappt durch den Rückwärtsstart perfekt.

Wir empfehlen folgende Kite-Kombinationen für Schwachwind und Starkwind für Erwachsene zum Grasski-Kiten:

  • 4/5/6 & 8/9 für leichtere Fahrer
  • 6 & 11/12 für schwerere Kiter

 

Wenn Sie ein fortgeschrittener Kiter sind, dann empfehlen wir Ihnen die Opencellkites, wie z.B. SubzeroV1 von Ozonekites.

Sie sind auch mit der 5. Leine, wie die Single Skin Kites ausgestattet. Diese Kites kannst du sicher Landen, Sichern und Zusammenpacken. Alle drei Kites entwickeln mehr Druck als die Single Skins. Sie drehen schneller und sind agiler.

Wir empfehlen folgende Kite-Kombinationen für Schwachwind und Starkwind für Erwachsene zum Grasski-Kiten:

5 & 9 für leichtere Fahrer

7/8 & 11/13 für schwerere Kiter

 

Welche Ausrüstung benötige ich noch zum Graski-Kiting?

Beim Kiten an Land ist das Tragen von Protektoren für Kopf und Körper unerlässlich. Für den Kopf genügt ein Helm.

Beim Graskikiting erweist sich ein Sitztrapez als vorteilhaft. Dieses ist um das Becken fixiert und verteilt die Kräfte auch auf die Beine.

Du kannst natürlich auch dein Hüfttrapez verwenden.

Alle Empfehlungen und die Umsetzung sind von verschiedenen Faktoren abhängig:

  • Windverhältnisse
  • Geländebeschaffenheit
  • Fahrkönnen
  • Kiteskills
  • Kitematerial und dessen Zustand

Fazit:

Für die ersten Versuche auf den Grasski ist es ratsam einen Grasski-Kiting-Kurs zu belegen.

Wenn du das Gras-Ski-Kiting allein erlernen willst, dann übe zuerst das Kitehandling solange ohne die Grasski, bis du den Kite sicher steuern kannst.

Wenn du den Kite sicher steuern kannst, dann probiere erst die Grasski dazu aus.

Für die ersten Versuche empfiehlt es sich unhooked mit einem kleinen Trainerkite zu fahren, um den Kite jederzeit loslassen zu können. So erhalte ich ein Gefühl für die Kombination aus Kite & Grasski in einem sicheren Setting.

Erst nachdem ich mich sicher beim Fahren mit Kite und Grasski fühle, verwende ich einen Depowerkite in einer kleinen Größe.

Binnenlandwind ist in der Regel wechselnd, daher sind Matten insgesamt geeigneter an Land zu fahren. Mit ihnen kannst du Windlöcher und Schwachwindphasen besser überbrücken.

Für das Land eignen sich die Matten mit dem 5. Leine System, da man mit diesen bequem und vor allem sicher landen kann.

Wir bieten als besonderen Service unsere individuelle Beratung für deine speziellen Wünsche. Egal, ob du deine bisherige Kiterange erweitern oder neu zusammensetzen wollen.

Euer Holger

Infos | ☎ +49 6251 9892843 | Mobil +49 171 8664292 | ✉  info@snowkite-odenwald.com